Leere

Ich muss noch einmal raus am Abend. Zu viele Stunden im Haus sind nicht meine Sache.
Es dämmert bereits, der Himmel ist von Abendwolken übersät. Hinterm Lindener Hafen bäumt sich ein letztes Leuchten auf.
Während ich so vor mich hingehe, fällt mir mit einem Mal auf, dass ich ganz allein bin. Kein Mensch begegnet mir auf meinem Weg. Die Straßen liegen verlassen da. Das Leben hat sich zurückgezogen. In den meisten Häusern brennt Licht.
Wird uns die öffentliche Leere eine Lehre sein? Werden wir nach Corona anders leben als davor? Oder werden wir einfach vergessen? frage ich mich, während ich meine einsame Runde fortsetze.
An der Unterführung stoße ich auf ein Graffito. Es leuchtet  neongrün im Lampenlicht:
Das Leben ist eine herrliche Erfindung!
Ja, etwas Besseres gibt es nicht!  Achten wir also gut darauf. Gemeinsam!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.