Wumms!

Die Bundesregierung hat gehandelt und will 130 Milliarden Euro spendieren, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln (die Wirtschaft, nicht die Kultur).
Von vielen Seiten kommt Lob dafür. Das Konjunkturpaket werde die Kauflaune anstacheln. Deshalb erhalten z.B. Familien für jedes Kind 300,- €.

Ach, darum geht’s! Olaf Scholz hat uns mit Wumms in den Konsumorbit geschossen.
Kaufen wird Pflicht, zu einem ethischen Muss. Wer nicht kauft, macht sich verdächtig. Wer nicht kauft, ist asozial.

Laufen und kaufen, um Sonderangebote raufen, vor Kauflaune schnaufen und sich in den Kaufrausch saufen…

Anscheinend ist es vollkommen egal, was gekauft wird. Hauptsache, man kauft.

Mein Ratschlag: kaufe, schmeiß es weg, kauf es neu, dann brummt der Laden wieder und eine goldene Zukunft steht uns allen bevor.
Die Würde des Verbrauchers ist unantastbar.

Wie armselig unsere wunderschöne Warenwelt ist, nie wurde es deutlicher als jetzt.
Fällt uns nichts Besseres ein?
Geeicht auf Konsum? Und sonst nichts?

Es gibt Werte, die kann man nicht kaufen.

Aber genau dafür arbeiten wir, wenn wir mit Kindern und Jugendlichen zusammenkommen.
Für eine andere Sicht auf die Welt. Für ein anderes Lebensverständnis.
Wir sind nicht ahnungslos, nicht weltfremd.
Wir sind Teil dieser Gesellschaft und leben nicht ohne Geld.
Wir machen auch nicht um jedes Geschäft einen Bogen.
Aber wir wissen, dass wir mehr sind als Kundinnen und Klienten.

Wir sind Menschen.
Und das ist eine verdammt spannende Aufgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.